Hauptseite
zurück
Inhaltsverzeichnis
Updates
Smoky
Awards
Links
Soll ich?
Katzenmaerchen
Literarisches
Lustiges
Copyright
Pfotenbuch

Tagebuch

Das Leben geht weiter, auch wenn Smoky nicht mehr bei uns ist. Am gleichen Tag, an dem Smoky gestorben ist, wurden Sunny und Flocky in Acharavi auf Korfu geboren. Sie wuchsen mit Mutter und einer Schwester sowie einem weiteren Katzenbaby bei Margit auf, bis wir sie am 9. August zu uns geholt haben. Natürlich kann keine Katze Smoky ersetzen, denn alle sind einzigartig aber sie werden es gut bei uns haben.

27.11.17

Gestern abend sind wir angekommen: Christa war schon Mittwoch mit dem Flieger unterwegs und Ralf ist Freitag abend mit der Fähre nach Igoumenitsa und weiter mit Superfast nach Ancona. Von dort nach Modena (Übernachtung) und dann in einem Rutsch nach Berlin gefahren. Benni und Püppi waren soooo artig und sicherlich dann froh, als sie wieder altbekanntes Territorium in der Berliner Wohnung erkannten. Es ist wie im letzten Winter, die Rituale sind die gleichen. Bald kommen die ersten "Winter"-Bilder.

16.11.17

Es hat in den letzten 10 Tagen 405 Liter geregnet, das sind 2 Badewannen voll auf jeden Quadratmeter! Unglaublich und zum Glück sind die ganzen Touristen schon weg von der Insel. Wir wollen jetzt auch nach Deutschland.

29.06.17

Inzwischen ist es heiß geworden und das Leben geht weiter. Püppi und Benni vertragen sich mit (fast) allen anderen Katzen auf dem Grundstück und lassen sich weiterhin das Fressen wegschnappen, wenn wir nicht aufpassen. Neue Bilder!

16.04.17

Ostern auf Korfu: Für Püppi und Benni bedeutet das, im Garten herumzustreifen und die Sonne auf dem Fell zu spüren. Neue Bilder gibt es hier!

18.03.17

noch 2 Wochen, dann können wir wieder im Garten herumlaufen. Vorher wollen unsere Menschen nochmal mit uns zum Tierarzt, um zu sehen, ob alles okay ist und die Krallen zu kürzen, die wir angeblich in der Wohnung nicht richtig abwetzen... Ach ja, neue Bilder.

18.02.17

Das Wetter macht sooo müde! Wenn immer ein paar Sonnenstrahlen rauskommen, geht's auf den Balkon. Es wird Zeit, daß wir wieder nach Korfu aufbrechen...

28.01.17

Ein paar Bilder aus Berlin sind nun online...

13.01.17

Wir sind mittem im Winter. Gestern war das erste mal Schnee auf dem Balkon: Keiner von Beiden mochte rausgehen. Wir haben sie in den Schnee gesetzt aber beide haben "spitze Pfoten" gemacht und sind ganz schnell wieder rein zu ihren warem Plätzchen. Benni und Püppi, die von Schwester und Nachbarn versorgt wurden, haben uns nach 2wöchiger Auszeit (Karibikkreuzfahrt) voll in Beschlag genommen aber nicht gefremdelt. Na ja, Püppi kratzt morgens manchmal an der Schlafzimmertür aber generell sind beide sehr pflegeleicht.

22.11.16

Im Oktober find Benni plötzlich an, gegen den "Sänger" sein Territorium zu verteidigen. Dabei muß er sich wohl eine Wunde am Vorderbein zugezogen haben. Beim ersten Besuch des Tierarztes hat der nichts festgestellt und nur Spritzen gegen Fieber und Entzündung gegeben. Da nach einigen Tagen das Humpeln wiederkam, mußte er wieder in die Klinik und hatte wieder über 40 Grad Fieber und jetzt zeigte sich auch eine kleine Verwundung. 2 Spritzen und zur weiteren Behandlung Antibiotikatabletten. Bisland hatte er Tabletten problemlos mit Leberwurst genommen... jetzt nicht mehr... Also, nach dem Wochenende wieder in die Klinik und Tabletten in Spritzen umgetauscht, die Ralf ihm dann täglich gab bis zur Ausreise. Die Ausreise funktionierte genau wie im Jahr zuvor mit dem Auto und 2 Übernachtungen. Am ersten Tag nahmen auch beide die Reisetablette aber morgens früh in Modena fraß Benni die Leberwurst und es machte plötzlich pling und die saubergeputzte Tablette lag auch dem Boden. Püppi sah das und machte es genauso! Der Effekt war der Gleiche allerdings wie mit Tablette: Bis zum Brenner wurde getobt und gejammert, dann fielen beide in den Schlafmodus und ergaben sich in ihr Schicksal und waren ruhig bis Brlin. Hier haben sich Püppi und Benni gut wieder eingelebt, schlafen allerdings viel mehr als in Korfu. Na ja, das Wetter ist auch nicht sooo einladend.

24.09.16

Der letzte Sommer in dem Ralf noch arbeiten muß, ist fast vorbei und es war viel Arbeit! Im nächsten Jahr, werden wir mehr Zeit haben, von den Abenteuern der beiden zu schreiben. Jetzt nur so viel: Es geht Püppi und Benni sehr gut, sie vertragen sich weiterhin mit allen anderen Katzen auf dem Gelände und Benni ist halt etwas phlegmatischer als Püppi, die sehr viel unterwegs ist. Wir waren grade zum Impfen beim Tierarzt: Alles in Ordnung mit der Gesundheit. Hier gehts zu den Bildern des Sommers.

05.06.16

Heute ist der 1. Geburtstag von Püppi und Benni, die uns sehr viel Freude machen und gleichzeitig der 1. Todestag von Smoky, den wir weiterhin sehr vermissen!
Inzwischen haben wir an beiden Seiten Nachbarn und die von rechts haben auch noch 2 Hunde: kein Problem für unsere beiden, die sind freundlich zu allen Tieren in der Umgebung und zeigen denen sogar, wo ihre eigenen Näpfe stehen. besonders Max ist häufig mit ihnen zusammen. Natürlich haben sie inzwischen gelernt, aus dem Schlafzimmerfenster im 1. Stock über die Weinpflanzen raus- und reinzuklettern und sind auch sonst sehr pfiffig. Benni ist lieber drin, Püppi lieber draußen aber nachts bleiben sie natürlich im Haus. Hier gibt es neue Bilder.

03.04.16

Eine große Reise war das: Für Püppi und Benni das 2. Mal mit dem Auto durch Österreich und Italien und dann 2x mit der Fähre und in zweieinhalb Tagen waren wir in unserem Sommerrevier auf Korfu. Beide wurden leicht gedopt für die lange Strecke nach Ancona, denn das ist schon sehr anstrengend. Gleich am 2. Tag durften beide in den Garten, was auch wieder nicht so einfach war, denn unsere Nachbarn hatten einen Hund. Gestern dann sind die ausgezogen, denn sie hatten kein Geld, die Miete zu bezahlen: "Welcome to Greece"! Es gibt schon ein paar Bilder für Euch aus Korfu und noch eine Nachlese aus Berlin.

13.03.16

Inzwischen war Benni beim Krallenschneiden, denn er wetzt sie sich nicht so gut ab wie Püppi. Benni lernt dafür apportieren mit einem kleinen Silberfolienbällchen: Hat er sich eigentlich selbst beigebracht. Wir werfen und erbringt das Bällchen zurück zum neuerlichen Werfen... Neue Bilder gibt's auch noch.

26.02.16

Kurzes update: Beiden geht es gut und sie toben weiterhin gerne gemeinsam durch die Wohnung. Benni hat inzwischen schon fast die 5kg Grenze erreicht, Püppi ist noch unter 4kg.

08.02.16

Es ist viel passiert: zum ersten Mal waren die beiden 1 Woche alleine: Na ja nicht ganz, Die Nachbarinnen Gisela und Vera haben sich ganz rührend gekümmert, nicht nur die Näpfe gefüllt und das Klo gesäubert, sondern auch gespielt und Gesellschaft geleistet. Vera hat Hund Benni (10 jähriger brauner Pudel) mitgebracht und die 3 vertragen sich ausgezeichnet. Vermutlich glauben die Katzen, daß Benni kein Hund sondern eine andere Katzenrasse ist, da er nicht bellt und sich ganz langsam und vorsichtig bewegt. Ja und dann war da noch der letzte Sonntag: Wir sind Essen gegangen und als wir wiederkamen war Benni verschwunden! Er hat sich aber gleich ganz leise zu Gehör gemeldet: Wir hatten ihn auf dem Balkon ausgeschlossen und diese Tür zu öffnen, haben bisher weder er noch Püppi gelernt. Das war aber bei dem momentanen milden Wetter kein Problem, es waren nur 2 Stunden bei 8 Grad plus. Benni hat sich auch ganz schnell wieder beruhigt und ist zu seiner momentanen Lieblingstätigkeit übergegangen: Auf dem Schoß sitzen und schmusen. Und dann gibt es noch ein paar neue Bilder.

16.01.16

Schon lange ist die Halskrause Vergangenheit und sie beiden wachsen weiter. Natürlich machen sie auch Unfug aber es bleibt im Rahmen. Lediglich ein Stück Tapete im Schlafzimmer mußte ersetzt werden. Nachts lassen die beiden ihre Menschen schlafen, erst Punkt 8 wird an der Tür geschabt. Dann geht es aber um den Hunger in den kleinen Mägen. Ach ja, neue Bilder gibt's auch wieder.

31.12.15

Heute haben wir Benni kennengelernt, nein, nicht ich-Benni sondern Benni den Pudel einer Nachbarin: War überhaupt kein Problem. Kätzchen und alter Pudel vertragen sich. Es gibt kein Gezetere oder Rennerei. Mit der  Feuerwerksknallerei war es auch soweit okay. Aufregend ja aber keine Angst.

17.12.15

Benni ist vollkommen genesen von seiner kleinen Operation aber auch Püppi springt schon wieder (trotz Halskrause) wie ein Flummi durch die Wohnung. Übrigens kommt sie trotz Plastikkragen mit den Pfoten an die (verklebte) Wunde. Aufgekratzt hat sie es aber nicht. Morgen geht es für Madamchen noch mal zum Nachgucken bei der Ärztin.

15.12.15

Die beiden bekommen kein Frühstück und werden in die Katzenkiste verpackt, die letztmalig bei Smoky's letztem Flug November 2011 benutzt wurde: Es geht um halb 11 zur Tierärztin, die heute die zwei kastriert. Püppi ist mit 3kg, Benni mit 3,9kg dabei. Die Ärztin meint, Püppi soll nicht schwerer als 4kg werden und Benni 4,8kg. Nach der Kastration soll die Ernährung umgestellt werden. Also, ab siofort nur noch 2 Mahlzeiten, die Schlaraffenland-Zeiten mit immer zur Verfügung stehendem Futter sind vorbei. Um kurz vor eins holen wir Benni und Püppi in 2 verschiedenen Kisten wieder ab. Eingewickelt in wärmende Decken wachen sie grade auf. Bei Benni geht's ganz schnell. Zuhause tappelt er erst noch etwas benommen herum, rappelt sich aber gleich auf. Püppi erwacht etwas später und hat anfangs ziemliche Koordinationsschwierigkeiten, besonders wegen des störenden Plastikkragens. Hier geht es zu den Bildern. Abends dürfen beide dann schon ein wenig fressen. Der Appetit ist aber begrenzt.

25.11.15

Jetzt gibt es die ersten Bilder. Inzwischen war Benni krank: Nach diversen Vermutungen, warum er plötzlich nicht mehr laufen wollte, hat die Tierärztin 39,9 Fieber diagnostiziert. Grund: Benni bekommt Zähne - richtige große Raffzähne! Am Tag nach der ersten Antibiotika-Spritze geht es schon wieder und morgen kommt die 2. und vorerst letzte Spritze. Alles wird gut!

12.11.15

Das Einleben in Berlin ging fix. Natürlich sind die Kätzchen mit 5 Monaten sehr schnell und springen überall hin aber wir stellen und halt drauf ein und legen keine Tischdecken auf die Tische etc. Kaputtgegangen ist bislang noch NICHTS. Die ersten Bilder kommen bald...

09.11.15

Heute ging es mit 3 Tagen Verspätung (weil in Griechenland alle Fähren bestreikt wurden) los über Igoumenitsa, Ancona und Modena nach Berlin. Ohne Doping ging es nicht. Im Auto kamen ständig die kleinen Arme aus dem Korb durch das Gitterfenster und haben Ralf auf die Hand geschlagen, wenn immer er schalten wollte. Eine Lösung waren Handschuhe aber da besonders Püppi die ganze Zeit schrie und herumturnte, war die kleine Tablette das Mittel der Wahl. Die Nickhäute wurden größer und die Bewegungen ganz langsam langsamer, bis die beiden nach 2,5 Stunden ganz ruhig waren. Kurz vor der Ankunft in Berlin wurden sie dann wieder aktiv.

01.11.15

Heute war der Baumklettertag: Den ganzen Vormittag hoch und runter auf diverse Bäume. Einer war dann zu hoch oder der Stamm zu glatt, egal: Mit Ralf's Hilfe kamen beide wieder auf den Boden... um gleich darauf wieder hochzusausen... und selbstständig zurückzukehren! Später lag Ralf mit beiden in der Hängematte im Garten. Das ging aber nur bis gegen 3, denn dann wurde es zu frisch. Der beste Platz am Nachmittag war die blaue Treppe. Bilder sind natürlich online.

29.10.15

Heute ging's wieder zum Tierarzt. Püppi und Benni wurden "reisefertig gemacht". Der Arzt meinte, die beiden wären völlig gesunde, glückliche Katzen, die ein gutes Leben vor sich hätten. Benni wiegt jetzt 3 Kilo und Püppi 2,5 Kilo. Als sie zu uns kamen, waren es 680 und 740 Gramm.

18.10.15

Gestern ist Christa nach Deutschland geflogen und Ralf paßt nun für die nächsten 3 Wochen alleine auf die Trappeltiere auf. Und die stellen jeden Tag irgendwas Neues an und entdecken langsam die Welt. Seit kurzem will besonders Püppi immer wieder auf den Herd springen und benni auf den Eßtisch. Beides geht natürlich nicht... und dann die Butter. Am besten wäre wegschließen! Heute haben beide den Weg vom Balkon durch den Garten, rund ums Haus und dann durch den Kücheneingang wieder rein gelernt. Und wie macht man sich bemerkbar: Püppi springt auf das Küchenfensterbrett und wartet, bin sie gesehen wird. Und dann haben sie heute noch gelernt, daß man die Schachtel, in der z.B. die Katzenklohinterlassenschaftsplastiktüten liegen, ins Katzenklo werfen kann. Wozu das gut ist, konnten beide noch nicht erklären. Neue Bilder gibt's ne Menge.

27.09.15

Gestern war den ganzen Tag über keine Sonne, heute ist sie wieder da aber es ist herbstlich geworden, nur noch 25 Grad... für Mensch und Tier sehr angenehm. Heute haben beide auch ihren ersten Ausflug auf einen Baum gemacht. Bilder gibt es schon online.

 

25.09.15

Beide wurden heute gechipt und geimpft, auch gegen Tollwut, denn das ist Pflicht, wenn man in ein anderes Land verreist. Das chippen ging ganz schnell und einfach, anscheinend sind die Chips in den 15 Jahren seit Smoky ihn bekommen hat kleiner. Größer wurde sicherlich der Papierkrieg. Es sind so viele Formulare auszufüllen, daß der Tierarzt drum gebeten hat, daß wir die Heimtierausweise erst am Montag abholen.

08.09.15

Heute wurden die beiden umbenannt. Aus Flocky wurde Püppi und aus Sunny wurde Benni. Warum? Die Namen passen einfach besser finden wir.

10.09.15

Beim Tierarzt heute wurden die blauen Heimtierausweise ausgestellt, die Püppi und Benni brauchen, um zu verreisen. Die haben jetzt natürlich gleich die richtigen und endgültigen Namen eingetragen bekommen. Dazu wurde natürlich geimpft und Tabletten gegeben und untersucht und abgehört und... Beide sind lt. Tierarzt ganz gesund und in 2 Wochen geht's hier weiter.

30.08.15

Mit 12 Wochen ist kaum mehr was sicher. Auf dem Bett wird nachts getobt und egal was es ist, wird in Spielzeug umfunktioniert und wenn es Flusen oder alte Taschentücher sind. Stundenlang jagen wir beide hinter glitzernden Alu Bällchen her und was ganz dolles ist auch solch ein Laserpointer. Seit der Ankunft hat Sunny von 680 auf 1320 Gramm zugelegt. Flocky von 740 auf 1280 Gramm. Das geht natürlich nur mit gaaaanz viel Fressen. Und weil beide so verfressen sind, klappt es auch gut mit den Antibiotikatabletten, die wegen tränender Augen in Katzenleberwurst versteckt werden: Haps... und weg!

15.08.15

Jetzt sind die beiden fast 1 Woche bei uns und haben sich schon prächtig entwickelt, wir wiegen sie alle 2 Tage und sie haben jedes Mal jeder ca 70 Gramm zugenommen. Ja, sie fressen natürlich auch wie die Scheunendrescher. Entsprechend oft muß das Katzenklo gesäubert werden, das beide grundsätzlich zusammen aufsuchen. Ansonsten sind die wilden 5 Minuten, die wir von Smoky kennen, Stunden lang. Die Kleinen haben eine unglaubliche Energie. Hier sind dann natürlich auch die ersten Bilder von Sunny und Flocky!

12.08.15

Zuhause sollen beide jeweils 1/2 Tablettchen bekommen mit Antibiotika. Am ersten Abend hat es einigermaßen mit nur mäßigem Blutverlust bei Ralf geklappt. Heute hatte Christa die Idee, die Tablettenhälften in Katzenleberwurstpaste einzupacken, die wir aus Deutschland mitgebracht hatten. Seither ist diese "Mahlzeit" einer der Höhepunkte des Tages und die Arznei kein Thema mehr.

10.08.15

Grade 1 Tag da und schon geht es zum Tierarzt. Eine Riesenspritze für jeden, eine Tablette und noch eine Lotion auf den Nacken. Widerwillig Fieber messen lassen und fertig! Ja und auch noch der erste Ausweis. Später gibt es dann natürlich den blauen EU-Haustierausweis aber das hat Zeit bis Oktober.